Mittwoch, 4. Mai 2011

*Rezension* Seanan McGuire - October Daye 2: Nebelbann


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares sende ich ein großes Dankeschön an Egmont Lyx!

Titel: October Daye: Nebelbann
Autor: Seanan McGuire
Originaltitel: A Local Habitation
Genre: Fantasy
Form: Paperback; broschiert mit Klappe (384 Seiten)
Verlag: Egmont Lyx
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-8025-8289-9
Preis: 12,95€

Klappentext:

Die Privatdetektivin October Daye ist halb Mensch und halb Fae. Als der Feenfürst Sylvester Torquill sie bittet, nach seiner Nichte, der Gräfin January, zu sehen, glaubt sie, einen leichten Job vor sich zu haben. Doch der Auftrag entwickelt sich zu einer tödlichen Falle. In Januarys Umkreis wurden mehrere Fae auf mysteriöse Weise ermordet, und sie könnte das nächste Opfer sein. Toby nimmt die Ermittlungen auf, doch dabei bringt sie sich in höchste Gefahr ...


Inhalt:
Die smarte Privatdetektivin und Wechselbalgfrau October Daye wird von ihrem besorgtem Lehnsherren, Sylvester Torquill, gebeten, dass sie doch bitte nach seiner Nichte January sehen soll. Die junge Frau einer umstrittenen Grafschaft hat sich schon seit einiger Zeit nicht mehr bei ihrem Onkel gemeldet, was sehr untypisch für sie ist. Zur Unterstützung begleitet Quentin, ein Pflegekind von Sylvester in die kleine Grafschaft, die als Computerfirma getarnt ist. October muss allerdings bald feststellen, dass der Auftrag viel mysteriöser und gefährliches ist, als sie zunächst dachte, denn es geschehen Morde, die das Unternehmen zunächst vertuschen möchte. Schnell wird der Privatdetektivin bewusst, dass der Mörder nur ein Mitarbeiter sein kann, der es nicht nur auf seine Kollegen, sondern nun auch auf sie und ihren jungen und unerfahrenen Schützling Quentin abgesehen hat!

Eigene Meinung:

Das Buch behandelt den 2. Fall der Privatdetektivin October Daye. Schon im ersten Band der Reihe zieht die sympathische und clevere Protagonistin die Leser in ihren Bann und auch "Nebelbann" ist ein wahrer Pageturner.

Seanan McGuire bringt ihren Lesern einen weiteren kleinen Teil der großen Welt der Fae nahe und baut ihre Romanwelt weiter auf. Diese Welt ist eine fantastische, aber dennoch glaubwürdige Parallelwelt, die neben der normalen, sterblichen Welt existiert. Durch die detaillierten Beschreibungen und vielen Erklärungen findet man sich in der Feenwelt sehr gut zurecht. Diese besondere Welt lädt zum Träumen ein und fesselt den Leser vom Anfang bis zum Ende- vor allem durch die Magie, die auch oftmals mit ganz speziellen Düften zusammenhängt. Jeder Bewohner setzt somit einen ganz eigenen Duft frei, wen er Magie wirkt. Durch die Tatsache, das man als Leser komplett in die fremdartige Welt abtaucht, riecht man die Gerüche regelracht. Ein wahres Meisterwerk der Autorin!

Doch neben der schon ausgestalteten Welt soll auch die Geschichte nicht zu kurz kommen. Seanan McGuire lässt "Nebelbann" zwar um einiges ruhiger beginnen als "Winterlicht", allerdings täuscht dieser erste Eindruck und ein spannendes und aufregendes Ereignis jagt das nächste. Die Autorin baut langsam an Spannung auf, die sich bis zum Ende hin konstant steigert und schließlich in einem atemberaubenden Finale mündet. Schließlich kann man sich als Leser nie sicher sein, wer die Morde begeht.

Dies wird durch die Tatsache bestärkt, dass die einzelnen Charaktere sehr unterschiedlich gestaltet sind und diese vielen verschiedenen Fee-Völkern angehören. Durch die unterschiedlichen Herkünfte hat auch jeder Mitarbeiter gewisse Eigenarten und durch die Vergangenheit natürlich auch eigene mögliche Motive für die Morde. Wie der Leser bald erfahren muss, sind die Morde sehr mysteriös, was der Geschichte auch viel Spannung verleiht.

Wie auch bereits Band 1 der Reihe wird die Geschichte aus October's Sicht erzählt. Dies finde ich absolut super, denn ich konnte mich wirklich gut in die sympathische und clevere Protagonistin hineinversetzen. Durch diese Erzählweise erfährt bekommt der Leser einen guten Einblick in der Leben der Privatdetektivin und auch in ihre turbulente Vergangenheit. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und gelungen. Seanan McGuire hat wieder ein sehr gutes Händchen für die Gestaltung ihrer Charaktere bewiesen, denn diese wirken sehr real und auch ihre Handlungen sind logisch und in den meisten Fällen nachvollziehbar.

Auch das Cover lässt die Leser träumen. Es ist in freundlichen, hellen Grüntönen gehalten und auf der linken Seite ist ein freundlich aussehendes Gesicht abgedruckt. Das Cover ist in seiner gesamten Gestaltung einfach wundervoll. Mir ist es sofort ins Auge gestochen und ich fand es auf Anhieb sehr ansprechend!

Fazit:
Die perfekte Mischung aus Krimi und Fantasyroman und ein wahrer Pageturner. Die Geschichte rund um die clevere Wechselbalgfrau October Daye macht definitiv Lust aus mehr. Wer einen spannenden Roman aus der Urban Fantasy sucht, hat ihn hier definitiv gefunden! Wer Teil 1 der Reihe gemocht hat, wird den 2. Band lieben, denn die Autorin hat sich in diesem noch gesteigert!

Bewertung:

Ich bewerte das Buch mit 5/5 Sternen.

Kommentare:

  1. Ich hab was für dich :)
    http://claudias-buecherregal.blogspot.com/2011/05/blog-award-5-book-blogs-award.html

    LG Claudia

    AntwortenLöschen